Frisch eingetroffen: Jetzt ergänzen drei neue Wellenliegen unser Freibad.

Die Beschattung des Kleinkinderbeckens wurde soeben um ein weiteres Segel verbessert.

Lediglich die ebenfalls dort vorgesehene Rutsche wird wohl noch eine Weile brauchen...


Es ist geschafft Pünktlich um 12 Uhr am Samstag (26. Mai) - als hätten alle darauf gewartet - sprangen zahlreiche Badegäste ins lange vermisste Freibad. Die Sonne meinte es gut, so hatten wir immerhin schon 20 Grad Wassertemperatur.


Einletzter Kraftakt einen Tag vor Saisonstart: die Bodenhülsen für die künftigen Sonnensegel werden einbetoniert.

Ein hartes Stück Arbeit, die neuen Sonnensegel anzubringen, und schließlich ging es nicht ohne "schweres Gerät", denn die alten Betonreste erwiesen sich als recht schwer. Nächster Schritt: Boden-hülsen einbetonieren, den Bau-schutt entsorgen und schließlich die Sonnensegel aufstellen.

 

Jetzt (9.5.18) wirds konkret: das neue Sonnensegel ist bestellt. Nun müssen nach dem Lageplan die Bodenhülsen für die Träger dafür einbetoniert werden. Dabei ist bereits die für 2019 angedachte Vergrößerung des Planschbeckens berück-sichtigt. Der - ebenfalls beschattete - Lagerplatz für die Eltern liegt künftig an der Dorfseite des Beckens.

Für eine Kinderrurtsche am Bambino-Pool sind wir derzeit noch auf Sponsorensuche.

Der Hang hinter der Rutsche drohte wegen der inzwischen morschen Holzsicherung zu "rutschen". Dem helfen die Heren vom Bauhof der Gemeinde nun mit der Errichtung einer Mauer aus Findlingen ab. Gut so.

Inzwischen hat auch der Kollege Roboter seinen Dienst auf der Liegewiese aufgenommen!


Neue Pläne für 2018 ff

Bereits im Herbst stellt sich uns die Frage, wie das Freibad weiterentwickelt werden könnt. Dazu hat sich eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung des Bauamtes der Gemeinde gebildet, die bereits mehrfach zusammentrat. Einen ersten Entworf möglicher Verbesserungen zeigt der vorstehende Plan. Die wichtigsten Positionen:

1. den Eingangsbereich so verlegen, dass Kasse des Freibades und Zugang zum Kiosk zusammenfallen

2. den Zuweg von den Kabinengebäude zum Becken in einem (rollstuhlgerechten) Bogen führen und damit die marode Treppe überflüssig machen

3. den Verkaufsstand und seine Umgebung neu gestalten

4. das Kleinkindbecken vergrößern und  besser ausstatten

5. die Liegefläche an diesem Becken vergrößern (etwa wie zuvor)

Noch ist nicht alles besprochen und schon garnicht beziffert. Wann und in welcher Reihenfolge solche Verbesserungen durchgeführt werden können, hängt vom Aufwand und den Kosten ab. Wir werden frühestens im Herbst 2018 die ersten Schritte dorthin gehen können.


Von der Jahresmitgliederversammlung ist zu berichten, dass Tanja Mattern und Werner Karl dem Vorstand nicht mehr angehören. Neu gewählt wurden Lydia Behlert (Breidenbach; Kassiererin) und Benjamin Reitz (Niederdieten; Beisitzer).


Februar 2017: Still ruht der See...

Aber im April 2017 tut sich eine ganze Menge:

Die schadhafte Folie wurde komplett entfernt. Eine Firma hat den Beckenkopf rundum erneuert und bereitet alles für die neue Folienbeschichtung vor.


Saisonende - schade.

Foto: S. Valentin / Hinterländer Anzeiger
Foto: S. Valentin / Hinterländer Anzeiger

Am 5. September wurde der Betrieb des Freibades für 2016 beendet - leider, denn es folgten noch ganze zwei Wochen bei hochsommerlichem Wetter und Temperaturen über der 30-Grad-Marke. Hätte man noch mitnehmen können, auch die Einnahmen.

Die Anlage versinkt also im Winterschlaf? Keineswegs, denn, wie die Gemeindeverwaltung verlauten lässt, ist eine weitere Investition in Höhe von 45.000 Euro vorgesehen. Das wird vor allem in eine neue Beckenfolie fließen und auch die Badtechnik soll weiter ertüchtigt werden.

Da lassen wir uns als Förderverein nicht lumpen: schon länger wird der Zustand der Umkleidekabinen und der Herrentoilette bemängelt, ferner fehlt eine Warmdusche für die Reinigung nach dem Bad. Hier möchten wir in Absprache mit der Gemeinde als Eigentümer für Abhilfe sorgen. Derzeit holen wir Angebote von Fachfirmen ein. Und auch sonst wird noch einiges zu tun bleiben, um das Angebot für das nächste Jahr noch attraktiver zu gestalten. Ideen der Mitglieder- und Nutzerinnen sind uns dabei sehr willkommen. Im Menü dieser website findest Du unter "Kontakt" dafür ein Formular.


Ein Gottesdienst im Freibad

Das Freibad hatte schon ein paar Tage vorher geöffnet - und dem bisher bescheidenen Wetter getrotzt. Am Sonntag dem 3. Juli versammelten sich zahlreiche Menschen ohne Badedress zu einem gemeinsamen Gottesdienst der evangelischen Gemeinde und der Freien ev. Gemeinde Niederdieten. Werner Karl schoss ein paar Fotos:


Unser Stand beim "Fest der Kulturen"

Die  rührige Jugendpflege der Gemeinde Breidenbach veranstaltete dieses Fest am Freitag, dem 2. Oktober in der großen Sporthalle Breidenbach. Unser Stand war umlagert von großen und kleinen Besuchern. Und es gab dort viel zu gewinnen, für große und auch für kleine Besucher.

Der Verein hat ebenfalls gewonnen, nämlich eine Reihe neuer Mitglieder!

Vor allem an unserem Ententeich herrschte reger Andrang. Das Entenangeln erforderte zwar viel Geschick und mitunter mußte Mama oder Papa helfen, aber dafür gab es für jedes gefangene Federvieh einen kleinen Preis!

Zum guten Schluss wurden aus der Urne mit den neuen  Mitgliedsanträgen drei Gewinner für je 1 Familien-Jahreskarte ermittelt. Unsere "Lottofee" Aaron zog folgende Namen:

- Harald Häuser, Kleingladenbach

- Kerstin Becker, Breidenbach

- Rolf Herden, Breidenbach

Ein Extra-Gewinn von 10 Euro geht an

- Michael Behlert, Breidenbach

Der Vorstand, der die Ziehung hier streng beobachtet, gratuliert herzlich!


unnn - gibts was neues?

Es ist jetzt etwas ruhiger geworden um unser Freibad - geradezu verlassen liegt es da, gelegentlich fallen Äpfel von den Bäumen auf die Liegewiese. Die zahlreichen Badegäste dieses Sommers, denen wir an dieser Stelle ein lautes "Dankeschön für Eueren Besuch" nachrufen möchten, wenden sich anderen Dingen zu - und sollten sie schwimmen gehen, suchen sie vielleicht das empfehlenswerte Hallenbad in Eschenburg auf.

Abseits des Schwimmbeckens jedoch, in gewissen Amtsstuben, dreht sich das Rad um den dauerhaften Fortbestand unseres Freibades weiter. Schon hört man von neuen, nachgerade existenzgefährdenden Auflagen seitens der Gesundheitsbehörde, einiges an Technik und Ausstattung bedarf der Neuerung und auch die Frage: wer wird im nächsten Jahr als Schwimmmeister zur Verfügung stehen, stellt sich wieder.

Der Förderverein, soviel ist sicher, wird sich auch außerhalb der Saison nach Kräften einmischen, eigene Ideen einbringen und um Spenden werben, denn ohne Moos nix los!

Und Du kannst uns unterstützen, indem Du Mitglied wirst und anderen von uns berichtest. Mitstreiter sind nicht nur sehr willkommen, sondern unabdingbar wichtig.

Siehe dazu auf Seite 4 dieser website.

 


Schwimmmeister Klaus Plagge gibt Unterricht für die kleinen Badegäste


Das Bürgerengagement bei der Pflege des Freibades zeigte überraschende Erfolge